Aktivitäten in Langsua

Wanderungen, Radfahren, Skifahren: Mit seinen unendlichen Möglichkeiten und wunderbaren Erlebnissen lässt der Nationalpark Langsua das ganze Jahr über keine Wünsche offen. Von vielen Ausgangspunkten sind Sie binnen weniger Stunden auf einem der unzähligen Gipfel und können die atemberaubende Aussicht genießen.
a

Menü

Logo for Femundsmarka nasjonalpark

Kontakt Informationen

Langsua Nationalpark
Vervaltnung
Vestringsvegen 4, Segalstad bru
2651 Østre Gausdal, Norwegen
E: morten.liebe@statsforvalteren.no
E: ulf.ullring@statsforvalteren.no
Tlf. +47 416 77 672 / 481 97 979
Postmottak: sfinpost@statsforvalteren.no

M

Menü

Langsua ist einfaches Leben in der Natur pur – in den unendlichen Weiten von Wäldern und Bergen. Das Gebiet zieht sich von 700 Höhenmetern im Süden bis auf 1700 m ü. NN im Norden. Wanderungen, Radfahren, Skifahren: Mit seinen unendlichen Möglichkeiten und wunderbaren Erlebnissen lässt der Nationalpark Langsua das ganze Jahr über keine Wünsche offen. Erleben Sie die Gegend auf einem gut markierten Wegenetz und entdecken Sie Kulturgeschichte und Landschaft auf Schritt und Tritt.

Von vielen Ausgangspunkten sind Sie binnen weniger Stunden auf einem der unzähligen Gipfel und können auch die atemberaubende Aussicht genießen. Die Gipfel Skaget (1685 ü. NN) und Langsua (1553 ü. NN) erheben sich mächtig über die Landschaft und eröffnen ein großartiges Panorama.

Wir möchten Sie ganz herzlich in Langsua willkommen heißen und haben gleichzeitig eine Bitte an Sie: Halten Sie sich an die Regeln, um die Natur zu schützen!

Padling i Langsua

Angeln

Die unzähligen Flüsse und Seen der Region bieten hervorragende Voraussetzungen zum Angeln. Freuen Sie sich auf große Fische in ausgezeichneter Qualität. Forellen sind mit Abstand die am stärksten verbreitete Fischart. In manchen Bergseen kommen aber auch Weißfische und Seesaiblinge vor. In vielen Seen pflegen die Inhaber der Fischereirechte den Bestand durch Fischbesatz. Die Sommersaison beginnt Anfang Juni und reicht bis weit in den Herbst. Angelscheine sind für die gesamte Region erhältlich.

Fisker i Langsua

Die Inhaber der Rechte bieten das ganze Jahr über eine breite Palette an Angelmöglichkeiten.

Möglichkeiten gibt es sowohl in den Waldgegenden als auch im Hochgebirge. Bootsvermietung wird an zahlreichen Orten angeboten. In vielen Gegenden wird der Fischbestand regelmäßig überprüft.

Angelscheine können auf www.inatur.no erworben werden.

Nähere Informationen zu Angelmöglichkeiten und Regeln finden Sie auf den Websites der Inhaber der Fischereirechte:

dummybilde

Jagd

Im Nationalpark, in den Landschaftsschutzgebieten und im Naturschutzgebiet Skardberga ist die Jagd nach geltendem Recht erlaubt. In allen anderen Naturschutzgebieten ist nur die Jagd auf Hirsche, Hühnervögel und Hasen erlaubt. Die Inhaber der Jagdrechte sind für alle praktischen Fragen zur Jagd zuständig.

Jakthund i Langsua

Nähere Informationen zu Angelmöglichkeiten und Regeln finden Sie auf den Websites der Inhaber der Jagdrechte:

dummybilde

Schutzhütte zur Vogelbeobachtung bei Kittilbu

Auf dem Weg, der über die Alm Kittilbu in der Gemeinde Gausdal führt, befindet sich eine Schutzhütte zur Vogelbeobachtung. Am Kittilbutjernet, einem See, der unmittelbar an das Naturschutzgebiet Hynna angrenzt, können Sie häufige und seltenere Vogelarten beobachten. Im Frühjahr sind hier oft Kraniche zu sehen und zu hören. Das charakteristische „Wummern“ der Bekassinen und der Flug des Großen Brachvogels über die Alm sind ebenfalls ein einmaliges Erlebnis.

Auch Ohrentaucher nisten hier. Außerdem gibt es unzählige Enten- und Tauchervögel, Watvögel, Eulen, Raubvögel und viele Singvögel zu entdecken.

Schutzhütte

Hundeschlittenfahren

Die Gegend eignet sich hervorragend zum Hundeschlittenfahren. Diese Aktivität ist eine der Spezialitäten von Langsua im Winter.

An den äußeren Grenzen des Schutzgebiets ist ein weitläufiges Netz von Hundeschlittenloipen zum Training, für Rennen und andere Veranstaltungen präpariert. Keiner der Wege führt in den Nationalpark. Es gibt zahlreiche Ausgangspunkte.

dummybilde
Startpunkte gibt es bei Astridbekken in Gausdal, Lenningen in Etnedal, Synnfjell in Nordre Land und an verschiedenen Orten in Øystre Slidre. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgenden Adressen: Gausdal trekkhundklubb, Valdres trekkhundklubb, Mush Synnfjell und Beito Husky tours.
dummybilde

Sommertouren auf Wanderwegen

In Langsua erwartet Sie ein umfassendes Netz mit vielen gut markierten Wanderwegen, die Sie durch unendliche Wälder und in die Weite der Berglandschaften führen. Wenn Sie wollen, einmal quer durch Langsua! Neben einem umfangreichen Wegenetz des Norwegischen Wandervereins DNT kreuzt auch der Fernwanderweg Jotunheimstien den Nationalpark. Es liegt ganz bei Ihnen, welchen der unzähligen Berggipfel Sie bezwingen möchten, nehmen Sie am Gipfelwanderprogramm Topptrimmen i Gausdal, Fjellstafetten i Øystre Slidre und Toppvandring i Torpa. Espedalen aktiv fritid bietet auch geführte Wanderungen an. Über Fjellrittet können Sie geführte Reittouren buchen.

Siehe auch www.ut.no und outtt.com.

DSC_1107_opt

Auf Skiern unterwegs

Langsua bietet ein weitläufiges Netz von präparierten Loipen in den Schutzgebieten, die an den Nationalpark angrenzen, und im Umkreis. Im Nationalpark selbst gibt es nur abgesteckte Loipen.

Es gibt eine Fülle von Ausgangspunkten für Touren: In Valdressiden in Øystre Slidre, in Lenningen in Etnedal, am Synnfjell in Nordre Land, in Værskei, Synsgardsetra und am Südende von Espedalsvatnet in Gausdal und an mehreren Orten in Espedalen in Sør-Fron. Werfen Sie am besten einen Blick auf die Karte und halten Sie sich auf Skisporet über den Zustand der Loipen auf dem Laufenden.

Skiern

Herzlich willkommen im Nationalpark

Bitte denken Sie daran, dass Sie in der Natur zu Gast sind, wenn Sie unsere Schutzgebiete besuchen. Die wichtigste Regel: Nehmen Sie auf alle Lebewesen um Sie herum Rücksicht – das schließt auch andere Menschen ein.

Das Jedermannsrecht gestattet uns den freien Aufenthalt in den Schutzgebieten. Bitte beachten Sie dabei unbedingt die Grundregel: Nichts beschädigen und nichts zerstören! Manche Aktivitäten wie die Nutzung von Booten, Campen, Zelten, Veranstaltungen, der Betrieb von Modellschiffen u. Ä. ist im Jahresverlauf teilweise oder ganz verboten. Erfahren Sie mehr über das Jedermannsrecht bei der norwegischen Umweltbehörde

Allgemeines

  • Sie können sich frei in der Natur aufhalten und bewegen.
  • Bitte vermeiden Sie Schäden und Störungen. Das gilt auch für Pflanzen und Tiere, insbesondere Vögel.
  • Wild ist grundsätzlich geschützt, rechtmäßige Jagd ausgenommen.
  • Bitte lassen Sie Steine und andere Gegenstände an ihrem Platz liegen, es kann sich um geschützte Kulturdenkmäler handeln.
  • Bitte hinterlassen Sie alles ordentlich und lassen Sie keinen Müll in der Natur zurück.
  • Kraftfahrzeugverkehr ist mit wenigen Ausnahmen auf dem Gelände verboten.

Hunde und Weidetiere

  • Sie sind verpflichtet, Weidetieren auszuweichen.
  • Im Zeitraum vom 01.04. – 30.09. besteht in den Gemeinden Gausdal, Nordre Land, Etnedal, Nord-Aurdal und Øystre Slidre Leinenpflicht für Hunde. In den Gemeinden Nord-Fron und Sør-Fron bis einschl. 15.10.
  • Bitte denken Sie an die Tiere und schließen Sie Gatter und andere Schutzvorrichtungen für den Weidebetrieb.
  • Müll kann Tiere töten, nehmen Sie Ihre Abfälle bitte mit.
  • Meldepflicht: Wenn Sie verletzte Tiere sehen, wenden Sie sich an den Eigentümer, die Polizei (Tel. +47 02800) oder die norwegische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Tel. +47 22 40 00 00)

Besondere Regeln für Schutzgebiete

Für organisierte Aufenthalte gelten besondere Regeln. Weitere Informationen erteilt die Nationalparkverwaltung.

Pflücken und Entnahme

Im Nationalpark und in den Landschaftsschutzgebieten ist das Sammeln/Pflücken von Pilzen, Beeren und nicht geschützten Pflanzen für den Eigenbedarf erlaubt. In Naturschutzgebieten ist es erlaubt, Beeren und Speisepilze für den eigenen Gebrauch zu pflücken. Jede weitere Entnahme von Pflanzen und Pflanzenteilen muss beantragt werden.

Feuermachen

  • Vom 15.04. bis 15.09. ist es verboten, Feuer zu machen. Ausgenommen sind Stellen, an denen ein Feuer offensichtlich nicht zu einem Brand führen kann.
  • Feuerholz nicht von Bäumen abhacken! Im Nationalpark und in den Schutzgebieten ist die Nutzung von trockenen, auf dem Boden liegenden Ästen erlaubt, seien Sie aber bitte vorsichtig. In den Landschaftsschutzgebieten ist die Nutzung trockener, am Boden liegender Äste und trockener Äste von umgestürzten Bäumen erlaubt.

Zelten

Ohne die Erlaubnis der Verwaltung ist es nicht erlaubt, länger als eine Woche am selben Ort zu zelten. Dies gilt nicht für Trekking-Zelte.

Radfahren

  • In den Naturschutzgebieten ist Radfahren nur auf Wegen erlaubt. Im Naturschutzgebiet Hynna, auf dem Reinsåsvegen und auf dem Weg von der Alm Reinsåsen zum Hornsjøen ist Radfahren in folgendem Zeitraum erlaubt: 20.06. bis einschl. 31.03.
  • E-Bikes sind nur auf Straßen erlaubt. In den Naturschutzgebieten gelten E-Bikes als Kraftfahrzeuge.

Reiten

  • Reiten ist im Nationalpark und in den Landschaftsschutzgebieten erlaubt.
  • In den Schutzgebieten auf den Wegen, auf freigegebenen Forstwegen und markierten Wanderwegen. Im Naturschutzgebiet Hynna, auf dem Reinsåsvegen und auf dem Weg von der Alm Reinsåsen zum Hornsjøen ist Radfahren in folgendem Zeitraum erlaubt: 20.06. bis einschl. 31.03.

Angeln und Jagen

  • Angeln ist nach den üblichen Angelregeln erlaubt.
  • Im Nationalpark, in den Landschaftsschutzgebieten und im Naturschutzgebiet Skardberga ist Jagen nach geltendem Jagdrecht erlaubt. In anderen Naturschutzgebieten ist nur die Jagd auf Hirsche, Hühnervögel und Hasen erlaubt.

Drohnen und Modellflugzeuge

  • Die Nutzung ist im Nationalpark und in den Schutzgebieten nicht erlaubt.
  • In den Landschaftsschutzgebieten zulässig.

Hundeschlittenfahren

Bitte bleiben Sie mit Rücksicht auf das im Winter schutzbedürftige Wild möglichst auf dem weitläufigen, freigegebenen Loipennetz.

Bootsnutzung

In den Naturschutzgebieten ist die Nutzung von Booten eingeschränkt. Bitte informieren Sie sich, was für das jeweilige Schutzgebiet gilt.